Objectives & Key Results | OKR – agiles Outcome-System für erfolgreiche Unternehmen

Steigende Komplexität führt zu einem undurchschaubaren Dschungel an wichtigen Aktivitäten. Was viele Teams häufig lähmt, ist das parallele Verfolgen von zu vielen Zielen mit sehr hoher Priorität. Wollen Sie – als Unternehmen – sich radikal fokussieren, um Ihre Wirksamkeit zu erhöhen? Wollen Sie etwas Wichtiges nicht tun, um etwas sehr Wichtiges tun zu können? Dann nutzen Sie Objectives & Key Results | OKR – das agile Outcome-System. Das OKR-Framework können Sie dann sinnvoll einsetzen, wenn schnell auf Veränderungen reagiert werden muss.

Mission Wozu?

Stellen Sie sich vor, die Teammitglieder in einem Unternehmen treffen sich jede Woche 15 Minuten, um die, autonom von ihnen festgelegten dreimonatlichen, Ziele miteinander abzustimmen. Alle drei Monate unterhält sich das Team für zwei Stunden darüber, was erreicht bzw. nicht erreicht wurde. Gleich anschließend daran, nach dem Mittagessen, tauschen sich die Teammitglieder, für weitere zwei Stunden, darüber aus, was das Team im vergangenen Zyklus gelernt hat. Zu einem späteren Zeitpunkt erfolgt die Planung der OKRs für die nächsten drei Monate. Diese werden in eine Excel-Liste eingetragen und sind für alle zugänglich. Innerhalb einer halben Woche können Mitarbeiter und Führungskräfte Feedback, in der Excel-Liste, zu diesen Zielen geben. Das Team entscheidet jedoch autonom, wie mit dem Feedback umgegangen wird. Anwesend bei allen diesen Treffen sind die Teammitglieder, nicht jedoch die Führungskraft. Diese hat eine andere Aufgabe: die jährlichen Mid-Term Goals und die fünfjährige Vision mit zu entwickeln. So geht es in einem Unternehmen zu, das mit dem OKR-Framework arbeitet.

 

Mehr über das agile OKR-Framework erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch – kontaktieren Sie mich einfach unter +43 (0)699 109 74 160 oder herbert@goelzner.vision

Anwendungsfall: OKR bei Wildling Shoes

Ein Beispiel wie Ziele sinnvoll, agil und fokussiert verfolgt werden können.
in: Neue Narrative. Das Magazin für neues Arbeiten

Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf dieser Website die geschlechtsspezifische Differenzierung nicht durchgehend berücksichtigt. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung selbstverständlich für beide Geschlechter.